Marktgemeinderatssitzung – Soziales in der Sondersitzung

0

25.08.2020 – 19 Uhr. Einige Zuschauer, die Presse, die Mitglieder der Verwaltung, sowie nur 19 Marktgemeinderäte sitzen bereit zur Sondersitzung des Feuchter Lokalparlamentes. Für unsere Feuchter Urlauber waren unsere Politikreporter vor Ort und haben euch die wichtigsten Infos hier zusammengefasst.

CO2-Minderungsprogramm

Bereits seit mehreren Jahren fördert unsere Marktgemeinde Anschaffungen die zu einer CO2-Minderung führen. Informationen über verschiedene Förderungen im Rahmen des Programms gibt es für interessierte Bürger auch hier auf der Seite der Feuchter Gemeindewerke.

Der Marktgemeinderat beschloss eine Weiterführung des Förderprogramms. Einzelheiten wurden und werden dabei im Umweltbeirat besprochen und dem Gemeinderat vorgelegt.

Kindergarten kommt

Der Bau- und Finanzierungsvertrag, sowie die Betriebsträgervereinbarung für den Kindergartenneubau in der Altdorfer Straße wurde nach eingehender Beratung im Hauptausschuss und abschließender Abstimmung beschlossen. Damit wird für mehrere Millionen Euro ein weiterer Kindergarten in Feucht gebaut.

In der letzten Sitzung war eine große Diskussion über die Fortsetzung der Ausschüsse vorausgegangen, welche die Verschiebung des Themas in die Ausschüsse zur Folge hatte. Um Fristen für Fördergelder einzuhalten, wurde unter anderem auch aus diesem Grund die heutige Sondersitzung des Gemeinderats anberaumt. Alle Hintergründe zur Diskussion und zur letzten Marktgemeinderatssitzung sind auch hier zu finden.

Mensaessen

Wegen der Erhöhung des Essenspreises um 20 Cent in der Schulmensa forderte die Marktgemeinderätin Rita Bogner eine bis zum nächsten Jahr zeitlich begrenzte Übernahme des Differenzbetrags durch den Markt Feucht. Sie begründet ihre Forderung mit der Pandemielage als Zeichen der Unterstützung für Eltern.

Mit ihrem Antrag stieß sie dabei aber auf wenig Unterstützung. CSU, SPD die Freien Wähler und die Ausschussgemeinschaft bestehend aus FDP, UCS und den Franken sprachen sich gegen ihre Forderung aus und unterstützten den Antrag nicht.

Ines Stelzer (SPD) begründet die Ablehnung des Antrages damit, dass Kinder, welche die Schulmensa in Anspruch nehmen, meist die Ganztagesangebote in der Schule annehmen. Sie werden aber bereits gefördert und die Förderung des Mittagsessens würde nicht nur eine Doppelförderung dieser Betreuung aber auch Minderförderung anderer Betreuungsangebote bedeuten. Herbert Bauer (CSU) ergänzt weiter, dass auch Eltern, die daheim kochen würden, benachteiligt werden. Ebenfalls fügte er hinzu, dass es bereits Programme für bedürftige Schüler zur Essensversorgung gäbe.

Der Antrag wird mit 18:1 Stimmen abgelehnt.

Die wichtigsten Infos zu jeder Marktgemeinderatssitzung gibt es natürlich bei uns im laufenden Programm, in den verschiedenen Shows und hier auf feuchtfm.de

Die nächste Sitzung des Marktgemeinderats ist voraussichtlich am 23.09.2020 um 19 Uhr.

Share.

About Author

Maximilian Hanstein

Maximilian Hanstein ist seit Ende 2018 aktiv bei FeuchtFM. Neben der Maxi-Hanstein-Radioshow ist er für die Musikredaktion verantwortlich. Sehr gerne bereitet er die Kommunalpolitik journalistisch für FeuchtFM auf. Privat begeistert er sich für lokale Pizza und kann kein bisschen Klavier spielen.

Comments are closed.