Spielbericht SC Feucht gegen SV Friesen

0

Nach dem 7. Saisonspiel sind die Feuchter durch den 2:0 Heimerfolg weiterhin ungeschlagen. Felix Spielbühler schoss beide Tore.

Den Feuchtern gelang ein richtiger Traumstart, den bereits in der 4. Minute schoss Felix Spielbühler, nach einem starken Pass von Yasar Kaya, vom linken Torraumeck ab. Der Keeper der Friesener kam zwar noch dran konnte den Ball aber nicht abwehren. Danach schalteten die Feuchter ein bisschen runter, was zu Chancen auf Friesener Seite führte. Auch nach der Pause waren die Gäste dominanter. Was dann in der 52. und 53. Minute auch zu zwei großen Chancen durch den Friesener Kapitän Nils Firnschild. Erst scheiterte er alleine vor Andreas Sponsel dann traf er, stand aber vorher im Abseits.

 Doch dann gelang den Feuchtern in der 56. Minute ein Konter. Antony Janin wurde rechts mit einem langen Ball geschickt. Dieser flankte dann auf den am linken Torraumeck lauernden Felix Spielbühler. Und der köpfte den Ball dann ins Tor. Dieser Treffer sorgte auf Feuchter Seite erstmal für Ruhe. Doch diese Ruhe währte nur 2 Minuten. Als Marco Haaf sich in den Strafraum rein dribbelte und dann mit einem Traumschuss der von einer Feuchter Hand abgefälscht wurde, abzog. Schiedsrichter Michael Bäumel entschied auf Strafstoß wegen Handspiel. Den Elfmeter schoss dann Andreas Baier, der dann in der 68. Minute mit Gelb-Rot vom Platz flog, flach nach rechts. Doch das ahnte Sponsel und hält den Elfmeter.In der 4. Minute der Nachspielzeit gab es dann auch die Gelb-Rote Karte für Christopher Uwadia auf Feuchter Seiten. Eine sehr harte Entscheidung.

Share.

About Author

Simon Schmidt

Simon Schmidt ist seit 2016 als Sportreporter und Moderator bei FeuchtFM tätig. Seit 2018 ist er Mitglied in der Projektleitung. Außerdem ist er in seiner Freizeit noch als Fußball-Schiedsrichter aktiv und leidenschaftlicher Fußball-, Formel 1- sowie Technik-Fan.

Leave A Reply