IFA startet Ticketverkauf

0

Auch Privatbesucher können ab jetzt Tickets für die Internationale Funkausstellung (IFA) bestellen. Dabei verzichtet die Messe Berlin auf eine Preiserhöhung. Normale Tageskarten werden weiterhin 13 Euro im Vorverkauf und 17,50 Euro vor Ort während der Messe kosten. Es gibt weiterhin sehr günstige Angebote für Schüler, Studenten und Familien.

Tech-Begeisterte können sich freuen: Vom 02. bis 06. September 2022 öffnet die Internationale Funkausstellung in Berlin wieder ihre Tore. Neben den neuesten Produkten, Services und Trends führender Marken bietet die weltweit größte Ausstellung für Unterhaltungselektronik und Elektro-Hausgeräte auch ein abwechslungsreiches Entertainmentprogramm für Privatbesucher. Von Autogrammstunden mit TV-Stars, Spitzensportlern und Fußballern über Live-Koch – und Talkshows sowie Games- und e-sports-Events bis hin zu Musik-Gigs mit angesagten Stars: Die Veranstalter wollen aus dem Berliner Messegelände mit der IFA „Entertainment-City“ machen.

„Wir freuen uns darauf, unsere Besucherinnen und Besucher der IFA endlich wieder live auf dem Berliner Messegelände begrüßen zu können. Aus diesem Grund haben uns in diesem Jahr auch gegen eine Ticketpreiserhöhung entschieden – trotz Inflation und gestiegener Kosten. Wir möchten unseren Besucherinnen und Besuchern auf diese Weise für ihre Treue danken und den Neustart der Branche gemeinsam feiern“, so Kai Mangelberger, Director IFA 2022.

Die Preise bleiben im Vergleich zur letzten normalen Ausgabe der IFA 2019 gleich. Karten gibt es im Vorverkauf ausschließlich online. Die normale Tageskarte kostet vor Ort 17,50 Euro und aktuell im Online-Shop der Messe Berlin noch 13 Euro. Außerdem gibt es Vergünstigungen über das „3 für 2 Gruppenticket“ und „Family Ticket“. Schüler und Studenten kommen für 9 Euro auf das Berliner Messegelände.

Hier geht es zum Ticket Shop.

Wir werden voraussichtlich auch dieses Jahr wieder von der IFA Berlin für euch über alle unsere Kanäle berichten.

Share.

About Author

Simon Schmidt stieg 2016 als Sportreporter und Moderator bei FeuchtFM ein. Seit 2018 ist er Mitglied in der Projektleitung und für das Sport-Ressort verantwortlich. In seiner Freizeit engagiert er sich als Fußball-Schiedsrichter und ist leidenschaftlicher Fußball-, Formel 1- sowie Technik-Fan.

Comments are closed.