Mit großem Vorsprung in die Winterpause

0

Der 1. SC Feucht gelang zuhause gegen den Tabellenfünften TSV Neudrossenfeld ein leistungsgerechtes 2:2. Die Tore für den SC erzielten Weber (26.) und König (82.), für Neudrossenfeld trafen Pötzinger (58.) und Kolb (63.).

Der SC startete gut in die Partie und hatte dabei deutlich mehr Ballbesitz, der auch in Chancen von Weber (6.) und Tekeser (11.) mündete. Danach flaute das Spiel etwas ab, Weber (14.) und Höhenberger (25.) probierten es zwar aus der Distanz, trafen das Tor aber nicht. In der 27. Minute war es dann allerdings soweit, der starke Marco Weber setzte sich schön links im Sechzehner durch und konnte dann rechts unten flach zum 1:0 einschieben. Der Neudrossenfelder Torhüter Grüner war zwar noch dran, konnte den Ball aber nicht mehr entscheidend abfälschen. Danach nahm der SC das Tempo etwas runter, ließ aber bis auf einen Freistoß kurz vor der Pause, der knapp neben das Tor rauschte nichts mehr zu. 

10 Minuten nach der Pause grätschte Betsi Jr. einen Neudrossenfelder ungeschickt im eigenen Strafraum um. Den fälligen Elfmeter verwandelte Pötzinger sicher ins rechte untere Eck. Feucht war danach in Schockstarre und konnte den Ausgleich nicht wirklich abschütteln. Der TSV drückte aufs Feuchter Tor und konnte sich durch ein weiters Tor, diesmal durch Kolb, auch dafür belohnen. Die Feuchter Abwehr war dabei zu hoch aufgerückt, wodurch die Neudrossenfelder kontern konnten. Auch danach gab es immer wieder Versuche der Neudrossenfelder zu kontern, aber Feucht war jetzt aufgewacht und stand jedenfalls defensiv wieder sicherer. Offensiv ging aber kaum noch was, sodass es ein Fehler von Richard Schneider sein musste, der dem SC zum Ausgleich verhalft. Der eingewechselte Pasko setzte sich schön im Strafraum durch und wird dann von hinten getroffen. Den zweiten Elfmeter des Tages verwandelte auch König sicher, diesmal hoch ins rechte Eck. Danach passierte nichts mehr, das Spiel endete mit leistungsgerechten Unentschieden.

Die Landesliga Nordost verabschiedet sich jetzt erst einmal in die Winterpause. Der SC jedoch hat noch am 7.12. ein Nachholspiel in Feuchtwangen, bevor auch sie die Weihnachtszeit, mit mindestens 11 Punkten Vorsprung an der Spitze, genießen können. Im März geht es dann Auswärts gleich zum Topduell nach Schwabach, woraufhin der SC sein erstes Heimspiel am 13.3.2019 gegen den SV Mitterteich hat.

Bericht: Tobias Munzert

Bildquelle: Fupa.net Fotograf: Dirk Meier

Share.

About Author

Simon Schmidt

Simon Schmidt ist seit 2016 als Sportreporter und Moderator bei FeuchtFM tätig. Außerdem spielt er noch Gitarre, ist Fußball-Schiedsrichter und Fußball- und Formel 1 Fan.

Comments are closed.