SC gelingt nächster hoher Sieg

0

Im Heimspiel gegen die SG Quelle Fürth konnte der SC Feucht sich deutlich, durch die Tore von Fabian Klose (6.), Marco Weber (55.), Stephan König (59.) und Noah Menge (82.), mit 4:0 durchsetzen. Damit bleibt der Abstand auf Tabellenplatz 2 weiter bei mindestens 8 Punkten.

Der SC kam, wie auch schon im vergangenen Heimspiel gegen Schwaig, sehr gut in die Partie und konnte schon in der 6. Minute durch einen tollen Freistoß von Fabian Klose in Führung gehen. Nach einem Eckball konnte die Quelle den Ball nicht wirklich klären und zog dann das Foul am rechten Strafraumeck. Den Freistoß von Klose schätzten die Fürther als Flanke ein, die jedoch keinen Spieler erreicht, sondern im langen Eck einschlug. Ein weiterer Traum-Freistoß vom Feuchter Stürmer. Nach diesem Tor spielten die Gastgeber weiter stark auf das Tor der SG Quelle. So kamen Marco Weber und Tim Ruhrseitz zu weiteren Chancen. Doch ein paar Minuten später kam dann die SG, durch einen Feuchter Abwehr-Bock, das erste Mal gefährlich vor das Tor. Aber der SC spielte weiter nach vorne und so kommt Marco Weber zur besten Chance bis zur Pause. Nach einem schnellen Angriff über die Außenbahn, sollte der Ball auf Mengi durchgesteckt werden, der Ball wird jedoch zu Weber abgelenkt, der nur noch den heraus-eilenden Fürther Keeper vor sich hat. Sein Schuss wurde jedoch klasse pariert. Kurz vor der Pause gab es dann den ersten Aufreger, als Mettin Copier nach einem klaren Foul gegen Mengi auf der linken Außenbahn die zweite gelbe Karte sah. Nach zunächst großer Aufregung auf der Fürther Bank, sollte das Spiel jedoch nicht einen ähnlichen Verlauf nehmen wie letztes Jahr. Kurz darauf ging es mit einer verdienten 1:0 Führung für die Feuchter in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann zunächst wie die erste im gut-besuchten Waldstadion. Der SC wollte das 2:0 und hatte durchaus die Chancen durch Noah Mengi und Fabian Klose. Doch in der 55. Minute hielt Sponsel mit einer Super-Parade gegen Christian Haag die Führung für den SC. Eine gute Minute später zeigte der SC jedoch eine Reaktion, wie man sie vom Spitzenreiter der Landesliga Nord/Ost erwartet. Nach einem Angriff der Quelle spielten sie hinten sicher raus und starteten über Oltean einen Angriff über die rechte Seite. Dieser landet dann bei Marco Weber, der in den Strafraum dribbelt und aus spitzem Winkel über den linken Innenpfosten zum 2:0 abschloss. Zwei Minuten später wurde dann Stephan König eingewechselt, der nach seiner Rot-Sperre das erste Mal wieder im Aufgebot stand. Nur eine Minute später traf er dann direkt zum 3:0, nach einer schönen Vorlage von Noah Mengi und erzielte seinen 16. Saisontreffer. Damit war die Partie entschieden. In der 82. Minute konnte dann noch Noah Mengi das 4:0 erzielen, bevor Schiedsrichter Florian Islinger die von ihm stark-geleitete Partie beendete.

Damit kann der SC seinen vierten hohen Sieg in Folge erzielen und erstmal auf 11 Punkte Vorsprung auf Platz 2 stellen. Der SC Schwabach spielt aber morgen noch gegen den FSV Erlangen-Bruck. Für die Feuchter geht es, vor der langen Winterpause, noch auswärts gegen die TuS Feuchtwangen und schließlich daheim gegen den TSV Neudrossenfeld.

Share.

About Author

Simon Schmidt

Simon Schmidt ist seit 2016 als Sportreporter und Moderator bei FeuchtFM tätig. Außerdem spielt er noch Gitarre, ist Fußball-Schiedsrichter und Fußball- und Formel 1 Fan.

Comments are closed.