FeuchtFM feiert 3. Geburtstag

0

FeuchtFM, das von Jugendlichen geführte Webradio mit Lokalkolorit feierte am Freitag dritten Geburtstag – und ist weiter in der Erfolgsspur.

Es ist kurz vor 21 Uhr – da soll die Jubiläumssendung „Nightliner“ von FeuchtFm starten. Max Dettenthaler war bis vor wenigen Minuten als Stadionsprecher beim Fußball-Landesligisten SC Feucht aktiv und Simon Schmidt und Benjamin Traut hatten das Spiel live im Radio kommentiert. 3:0 gewannen die Kicker des SC, und Max hatte ordentlich für Stimmung im Stadion gesorgt.

Nun aber sind alle im Studio versammelt, das rote Licht leuchtet und es gibt nach den Nachrichten Wetter- und Verkehrsmeldungen. Simon und Max spielen sich gekonnt die Bälle zu und sagen noch schnell ganz wie die „großen“ Radiosender ihre Telefonnummer zum direkten Hörerkontakt durch: 09128 7339662 – die Nummer direkt ins Studio in Feucht, die für Musikwünsche oder auch Stau- und Verkehrsmeldungen gerne genutzt wird. Tabitha Bohl sorgt für den weiblichen Touch in der Redaktion und moderiert den Wochenrückblick. Routiniert und ganz entspannt plaudern alle ins Mikrofon und Max sorgt für die Einspieler aus der allerersten Sendung von FeuchtFm. „Da hatten wir noch ganz schön piepsige Stimmen“, so der Leiter des Webradio-Projektes, und von Anfang an hatte das junge Team Unterstützung durch Partner und Sponsoren.

Will man die musikalische Richtung des Feuchter Lokalradios einordnen, so passt wohl „B3 mit Lokalkolorit“ am besten, mein Max Dettenthaler. Man will eben auch junge Leute mit lokalen Informationen versorgen, und „da muss die Musik passen.“ Aber meine Rolling Stones haben sie natürlich auch im Angebot – nur eben nicht ganz so häufig. Und schon leuchtet wieder das rote Licht und wir sind auf Sendung. Gleichzeitig werden auf Facebook live Eindrücke gepostet und im Internet Recherchen angestellt, so dass das WLAN ordentlich zu tun hat – und der „Haustechniker“ Jonas Graubner auch.

Einer, der von Beginn an als Förderer dabei ist, ist gerne zur Jubiläumssendung gekommen: Olaf Krebs, Chef von Intercoiffure-Haare Olaf Krebs, gemeinsam mit seiner Kollegin Julia Göring. Ein passendes Geschenk hat er auch für das Team dabei – und Max packt gleich bei laufender Sendung das Buch, bei dem Olaf Krebs Co-Autor war, aus: „Visionäre von heute – Gestalter für morgen“ lautet der Titel, der auch für das junge Radio-Team zutreffen kann.

Denn Max Dettenthaler und Philipp Plößl wurden vielleicht anfangs ein wenig belächelt, als sie sich mit Unterstützung des Landkreises, des Marktes Feucht, der Raiffeisenbank Altdorf-Feucht und weiterer Sponsoren an dieses anspruchsvolle Projekt wagten. Doch sie hielten nicht nur drei Jahre lang durch, sondern erweiterten Moderatoren- und Sponsorenteam und sind über die reine Radiotätigkeit im Studio u.a. als Stadionsprecher des SC Feucht, musikalische Begleitung der Feuchter Eislaufbahn und Live-Reportagen bei wichtigen Feuchter Events tätig und bereichern somit nachhaltig das Informationsangebot in Feucht und der Umgebung.  Max und sein Team haben mit „The Greatest Talent“ gezeigt, dass sie auch größere Events meistern können. Und vielleicht sehen wir den einen oder anderen aus dem FeuchtFM-Team in Zukunft als „Gestalter“ in verantwortungsvoller Position wieder.

Redakteur: Herbert Bauer

Share.

About Author

Max Dettenthaler

Max Dettenthaler hat im September 2015 den Sender gemeinsam mit Philipp gegründet. Er möchte auch später beim Radio bzw Fernsehen arbeiten. Neben dem Moderieren ist er mit Feuershows in der Region unterwegs.

Comments are closed.