Englische Woche startet für den SC mit drei Punkten

0

Die Feuchter bewiesen nach der kürzlichen 2:0 Niederlage beim Tabellenletzten Frohnlach, daheim beim 4:0 Sieg gegen den Tabellen 17. SpVgg Bayreuth 2 wieder ihre Qualität. Die Tore erzielten Szymon Pasko (39), Nico Wessner (60), Denis Damjanovic (75), Felix Spielbühler (79`).

Die Feuchter starteten sehr dominant in die Partie und wandelten damit die Wut, der Auswärtsniederlage beim Tabellenletzten in Spielfreude um. Nach den ersten ernsthaften Chancen von Nico Wessner (12. Minute), Stephan König (19. Minute) und Marco Christ (21. Minute), hatte Szymon Pasko die 100% Torchance auf das 1:0 in der 30. Minute. Nachdem sich Michael Eckert auf der rechten Seite hat lassen, legte er den Ball perfekt auf die linke Seite zu Szymon Pasko, der den Ball dann nur noch aus 5 Meter in die unbesetzte linke Torecke hätte schießen müssen. Stattdessen schaffte er es, den Ball 5 Meter über das Tor zu schießen. 6 Minute später hatte der Winterneuzugang mit der Nummer 18 die nächste Chance auf den ersehnten Führungstreffer. Doch dieses Mal wird er einen Meter vor dem Strafraum vom Bayreuther Noah Ismael am Trikot zu Boden gerissen, sodass dieser wegen der Verhinderung einer klaren Torchance mit Rot vom Platz fliegt. Der draus folgende Freistoß brachte keine Gefahr für das Bayreuther Tor. Doch in der 40. Minute erzielte Szymon Pasko dann das lang-ersehnte 1:0 für den SC Feucht. Das war dann zu gleich auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause kamen allerdings erstmal die Bayreuther besser in die Partie. Nach ein paar Chancen für die Gäste gelang es den Feuchter aber, dank eines wunderbaren Schusses von Nico Wessner aus 20 Metern mit dem 2:0 den Deckel auf die Partie zu machen. Daraufhin verloren die Gäste die Lust am Spiel, sodass der SC dann noch zweimal zum Endstand 4:0 nachlegte. Am Ende bleibt der nächste hohe und absolut verdiente Heimsieg

 

für die Feuchter stehen. Am Gründonnerstag geht es dann weiter mit dem Spitzenspiel gegen den Spitzenreiter ATSV Erlangen. Wir übertragen wieder ab 18:45 live.

Share.

About Author

Simon Schmidt

Simon Schmidt ist seit 2016 als Sportreporter und Moderator bei FeuchtFM tätig. Außerdem spielt er noch Gitarre und ist Fußball-Schiedsrichter und Fußball- und Formel 1 Fan.

Comments are closed.